Menü

Pressemitteilung des Landratsamts Berchtesgadener Land:

Hohe Anerkennung für Klimaschutzaktivitäten

des Landkreises mit seinen 15 Kommunen

Energienutzungsplan Berchtesgadener Land als

bestes kommunales Energiekonzept Bayerns 2018 durch

Wirtschafts- und Energieminister Hubert Aiwanger ausgezeichnet

 

Berchtesgadener Land / Nürnberg. Der Freistaat Bayern hat den Landkreis mit dem Bayerischen Energiepreis 2018 in der Kategorie „Kommunale Energiekonzepte“ ausgezeichnet. Alle zwei Jahre wird der renommierte Preis durch das Bayerische Wirtschaftsministerium verliehen. Der Freistaat würdigt damit herausragende innovative und kreative Leistungen für effiziente Energiegewinnung und -nutzung.   

 

Bayerns Wirtschafts- und Energieminister Hubert Aiwanger überreichte in Nürnberg den Bayerischen Energiepreis 2018 und betonte: „Die Energiewende gelingt nur durch eine effiziente Energieverwendung. Wir brauchen neue Ideen, wie wir die Energienutzung intelligent steuern. Wettbewerbe wie der Bayerische Energiepreis fördern die Entwicklung der Technologien, die wir dafür brauchen.“

 

 „Gestalter der Energiewende par excellance“

Die Auszeichnung des Landkreises Berchtesgadener Land mit dem begehrten Preis in der Kategorie „Kommunale Energiekonzepte“ begründet Ministerialdirigent Rudolf Escheu in seiner Laudatio: „Ich verrate kein Geheimnis, wenn ich sage: Das Gelingen der Energiewende steht und fällt mit dem Engagement unserer Kommunen. Deshalb ist uns diese Kategorie ein besonderes Anliegen, um damit kommunales Engagement zu würdigen. Der Landkreis Berchtesgadener Land ist mit dem Projekt „Energienutzungsplan“ ein Gestalter der Energiewende par excellence. Er setzt mit allen kreisangehörigen Kommunen auf nachhaltige Wirtschaftsentwicklung und arbeitet seit Jahren konsequent an der Umsetzung ehrgeiziger Klimaschutzziele. Der Energienutzungsplan integriert digitale Planungsinstrumente: Eine intelligente Kombination eines neu entwickelten 3D-Gebäudemodells mit einem landkreiseigenen Gebäude-Informations-System (GIS). So werden gebäudescharfe Informationen gewonnen zum Wärmebedarf, zum Sanierungsbedarf, zur solaren Einstrahlung auf die Dachfläche und zum Einsatz von Wärmepumpen.“ Auch die technischen Ausbaupotenziale für Windenergie, Wasserkraft und Biomasse seien detailliert und georeferenziert im Energienutzungsplan ausgewiesen worden.

 

 „Wir ziehen hier alle gemeinsam an einen Strang“, sagt Landrat Georg Grabner im Hinblick auf die Zusammenarbeit mit den Kommunen und verdeutlicht: „Ein Jahr nach Fertigstellung des Projektes sind bereits über 30 Maßnahmen aus dem Energienutzungsplan mit einem Projektvolumen von insgesamt mehreren Millionen Euro in der Planung oder Umsetzung.“ Zahlreiche Kommunen des Landkreises haben zudem für die zielgerichtete Umsetzung des Energienutzungsplanes ein kommunales Energieeffizienz-Netzwerk gegründet.

 

Digitales Gebäudeenergiemodell setzt bayernweit neue Maßstäbe

Der Energienutzungsplan Berchtesgadener Land ist das zentrale Instrument für die Umsetzung von Energieeinsparmaßnahmen und den Aufbau einer nachhaltigen Energieversorgung in den Gemeinden und im Landkreis insgesamt. Wo kann Wärme eingespart werden und in welchen Gebieten lohnt sich ein Wärmenetz? Welche Dächer eignen sich für die Solarenergienutzung und an welchen Standorten gibt es Möglichkeiten zum Ausbau der Wasserkraft? Um Antworten auf diese Fragen zu finden, erarbeitete der Landkreis gemeinsam mit allen Städten, Märkten und Gemeinden mit dem Energienutzungsplan ein innovatives Werkzeug, das mit seiner Detailschärfe durch das digitale gebäudescharfe Energiemodell auch bayernweit neue Maßstäbe setzt.

 

Der Energienutzungsplan richtet sich nicht nur an Kommunen, sondern bietet auch einen direkten Mehrwert für alle privaten Hauseigentümer und Wirtschaftsbetriebe im Landkreis. Durch das digitale Gebäudemodell stehen für alle der rund 30.000 Gebäude im Landkreis Informationen beispielsweise zu Sanierungspotenzialen und zur solaren Einstrahlung auf den jeweiligen Dachflächen zur Verfügung. Diese Informationen werden künftig auch in der  kostenlosen Energieberatung der Energieagentur Südostbayern genutzt, die dadurch ihre Beratungen den Bürgerinnen und Bürgern im Berchtesgadener Land noch zielgerechter anbieten kann.